Unsere Autoren

Wir präsentieren Ihnen die Willkommensbotschaften einiger Personen,
die in unserer Region geboren sind oder eine zweite Heimat gefunden haben.
Wir haben sie eingeladen, Ihnen eine Willkommensbotschaft zu senden,
die wir Jahr für Jahr in unserem Reiseführer veröffentlichen.
Diese Autoren sind auf regionaler oder internationaler Ebene bekannte Persönlichkeiten,
die in dieser Region geboren sind oder sich entschieden haben, in dieser Region zu leben,
die sie schätzen und Sie einladen, sie zu entdecken.

2019 – Murat Pelit


Ich würde damit beginnen zu sagen, dass ich das, was für viele Menschen selbstverständlich ist, nicht als selbstverständlich ansehe: Das Mendrisiotto, das ich mit grossem Stolz als mein Land bezeichne, ist für mich ein Bezugspunkt.  Wenn ich zwischen den Rennen und Besuchen oft auf meinen Reisen um die Welt unterwegs bin, macht es mir immer viel Freude zu wissen, dass ich einen festen Punkt habe, zu dem ich zurückkehren kann.

Was mich mit dieser Region verbindet, ist der verrückte Teil,  voller typischer momò-Vitalität, die Menschen, ihre Feste und die Musikband The Vad Vuc. Dies alles widerspiegelt meinen fröhlichen und festlichen Charakter.

Seit meiner Kindheit habe ich immer versucht, alle Ecken zu entdecken indem ich unsere Berge und Täler auf und ab ging und obwohl sich mein Leben an einem gewissen Punkt verändert hat, gelingt es mir immer noch, die Orte mit meinem dreirädrigen Mountainbike und meiner Angelrute neu zu entdecken.

Ich fand es toll meine Region bei den Paralympischen Spiele in Korea 2018 vertreten zu dürfen.

2018 – Gardi Hutter


Immer wenn Journalisten in Zeitschriften von „einem unberührten Strand“ schwärmen, finde ich das paradox, denn genau dieser Artikel wird dazu führen, dass dieser Strand von Touristen überschwemmt werden wird. Alle wollen wir das Unberührte, Echte, Authentische – doch weil wir so viele sind, zerstören wir es. Touristenströme verändern Landschaft und Kultur. Deshalb ist auch dieser Artikel paradox. Ich schwärme vom Mendrisiotto und will es gleichzeitig geheim halten, weil ich es so bewahren will, wie es ist: nicht touristisch. Hier ist das Tessin einfach das Tessin. Die Umgangssprache ist italienisch. Die Hügel und Seitentäler des Mendrisiotto sind unaufgeregt, echt, authentisch und voller kultureller und landschaftlicher Perlen. Die neuste Perle in der Schmucksammlung ist der Marmorsteinbruch von Arzo. Das Patriziat von Arzo hat ihn im Herbst 2017 wiedererweckt und der Verein CAVA VIVA wird ihn wiederbeleben, mit Kunst und Kultur, mit Geschichten über Menschen und über Steine...
Pssst! Nicht weitersagen!

2017 – Mario Botta


Die Einweihung der neuen Tourismusanlage auf dem Gipfel war ein wichtiger Moment. Die Monte Generoso-Bahn wird so wieder zu einem der wichtigsten Ziele innerhalb des Fremdenverkehrsangebots; sie bringt alle, die die tollsten Ausblicke unserer Region bewundern möchten, hinauf zur Bellavista und bis zur "Fiore di Pietra" (Steinblume).
Wer einen Ausflug mit der Zahnradbahn mit einer schönen Wanderung verbinden möchte, kann die beiden im Laufe des Jahres 2016 instandgesetzen Wege, di von der "Fiore di Pietra" zum Vetta und zur Bellavista führen, einschlagen.
Wer einige Tage in der Gegend bleibt, kann siche Zeit lassen, um die verschiedenen Angebot im Bereich Natur und Kultur zu erkunden, die dieses grosse Gebirge bietet, vom Val Mara bis hin zum Valle di Muggio.
Weitere Informationen finden Sie in diesem Reiseführer: er hilft Ihnen auszuwählen, was Sie ansehen möchten und wie Sie Ihre Zeit verbringen, auf Entdeckungsreise durch die Monte Generoso Region, un noch mehr.


Schönen Aufenthalt!
Nadia Fontana - Lupi

2016 – Cadel Evans


Es gibt ein englisches Sprichwort: „In der perfekten Welt sind die Italiener die Köche, die Schweizer die Organisatoren und die Franzosen die Liebhaber“. Im Mendrisiotto, wo ich seit zehn Jahren lebe, sind wir vielleicht nahe an der „perfekten Welt“.
Ich kam von meinem Geburtsland Australien, um meinen Traum zu verfolgen, als professioneller Radfahrer bei den größ­ten Rennen der Welt mitzufahren. Das Klima und der Reiz des Luganer Sees, umgeben von den wunderbaren Bergen, und die die verschiedenen Strecken, die dieses Terrain bietet.
Ob Du eine gemütliche Radtour machst, mit Deiner Familie fährst oder wanderst oder für die Tour de France trainierst, das Mendrisiot­to bietet das alles ganz in der Nähe von Lugano, Como und Mai­land.
Das Nachbarland Italien ist deutlich zu spüren in der Kultur, in der Sprache, in dem Essen, das hier zubereitet wird und das besonders gut zu dem Wein passt, den man produziert.
Die Ordnung der Schweiz findet sich in dem Business, das hier betrieben wird, verarbeitende Industrie, Transport und Logistik und öffentliche Verkehrsdienste. Die Liebhaber? Wir lieben es hier, deshalb bleiben wir dank Ihnen...

2015 – Mirko Rainer


Willkommen in der Region der vielen Möglichkeiten! Personen die “offiziell grossartig” sind bevölkern die Region des Mendrisiotto und Dank Ihnen habe Ich am 6. September 2014 eine herausragendes Ergebnis erstellt und war in der Lage, einen neuen Weltrekord für die “Höchste Anzahl an gesäbelten Champagnerflaschen in einer Minute” aufzustellen und garantiere so die Ehre, zusammen ein Teil der grossen Familie von Guinness World Records™ zu sein.
Dank dieser Veranstaltung in der Region Mendrisiotto, und insbesondere deren Einwohner haben wir die Region weltweit für seine Fähigkeit, sich selbst immer wieder neu zu erfinden und sich immer wieder neuen Herausforderungen zu stellen, bekannt gemacht.
Bekannt als Kreuzung zwischen kulturellem und wirtschaftlichem Wandel, wo eine Vielfalt an Speisen und Wein eine grosse Rolle spielen, ist die Region renomiert ein Tor zu zahllosen Möglichkeiten zu sein, das die EXPO 2015 verspricht und in der Lage ist, umzusetzen.
In diesem “Offiziell grossartigen” Ort wünschen wir uns, dass die Besucher die Möglichkeit nutzen den Reichtum der Region zu entdecken und zu umarmen.
In diesem Sinne verabschiede ich mit: “Vielen Dank, dass Sie uns geehrt haben!”

2014 – Rodolfo Bernasconi


“La Palmira”, eine vor über 30 Jahren der Fantasie Gianna Bernasconi entsprungene, seither auf den verschiedensten Bühnen aufgetretene und in vielen Geschichten eine Hauptrolle spielende Figur, heisst Sie in ihrer Heimatregion herzlich willkommen! Gespielt wird die Palmira ausschliesslich von Rodolfo Bernasconi, der mit seiner Interpretation dazu beiträgt, den starken Charakter dieser Frau zu untermalen – einer Frau, die ihr Land und dessen Traditionen liebt und die die Fäden der Familie fest in der Hand hält.
Eine Persönlichkeit, die die Bewohner des Mendrisiotto sehr gut repräsentiert: warmherzige, offene Menschen, immer zu einem Spass, zum munteren Schwatz, zum fröhlichen Beisammensein aufgelegt.
Eine Figur, die man gerne weiter auf der Bühne gesehen hätte, die sich aber anders entschieden hat, weil sie sich – angesichts ihres Alters – nicht mehr in der Lage fühlt, eine ganze Theatersaison zu überstehen, obschon sie kürzlich noch sozusagen das Fach wechselte und das Angebot annahm, einen Film zu machen: “La Palmira, ul film” (der Film), gedreht auf den schönsten und typischsten Gassen und Plätzen von Mendrisio.
Mit diesem Film kann also die Palmira nun von der Bühne abtreten und sich von ihrem Publikum verabschieden; gleichzeitig können noch mehr Menschen ihre Verve, ihren Humor, ihre Offenherzigkeit erleben und so ihren ureigenen Wunsch erfüllen: den Charakter der “Momò”, der Menschen des Mendrisiotto, darzustellen.
Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt im Mendrisiotto, viel Spass beim Entdecken seiner Schönheiten und vielleicht auch beim Kennenlernen des Charakters seiner Menschen!

2013 – Giuseppe Poma


Mendrisio ist reich an Geschichte und Traditionen. Die Stadt verdankt ihre Berühmtheit grösstenteils den Historischen Prozessionen der Karwoche, die in ihrer Art einzigartig sind in der ganzen Schweiz.
Dieses Ereignis wurde zum ersten Mal 1798 schriftlich erwähnt und zählt erst seit kurzem zu den “lebendigen Schweizer Traditionen”.
Die Gründonnerstag-Prozession, im Volksmund “Funziun di Giüdee” genannt, hat eine gewisse Ähnlichkeit mit den sakralen Aufführungen des Mittelalters.
Alle Akteure sind Männer und Frauen aus der heimischen Bevölkerung, und die Tradition verlangt, dass der Christus-Darsteller bis zum Ende der Prozession geheim gehalten wird. Die Karfreitags-Prozession, auch “Enterro” genannt, ist älter als die des Gründonnerstags, und auch religiöser und liturgischer.
Vom Klerus angeführt ziehen über fünfhundert Darsteller, darunter viele Kinder, durch die Stadt und tragen dabei spezielle Lampions, die von lokalen Künstlern bemalt wurden.
Die “Transparente”, eine der Besonderheiten dieser Prozession, sind kostbare Werke und werden wie grosse, hängende “Tore” in den Strassen zwischen den Häusern der Altstadt gespannt.
Unsere Stiftung arbeitet das ganze Jahr daran, das Material und die Kostüme, die für die beiden Prozessionen verwendet werden, zu erhalten und zu erneuern.
Wir hoffen, dass Sie Gelegenheit haben werden, beide Prozessionen demnächst in Men-drisio beizuwohnen und wünschen Ihnen einen wundervollen Aufenthalt in unserer Region.

2012 – Angelo Frigerio


Herzlich willkommen, liebe Freundinnen und Freunde, die uns im idyllischen und behaglichen Erdstrich Mendrisiotto e Basso Ceresio besuchen.
Faszinierende Szenarien erwarten Sie, von der grossartigen Landschaft des perlfarbenen Ausläufers des Lago di Lugano, der sich zwischen den beiden Bergen Monte Generoso und San Giorgio erstreckt, bis hin zur gewellten Ebene von Mendrisio mit ihren anmutigen und lieblichen Dörfern; von der bezaubernden und entzückenden Valle di Muggio bis hin zu den fruchtbaren und sonnigen Hügeln, farbenprächtigen Weinfeldern und dem üppigen Ackerland.
In den märchenhaften Ortschaften wie Obino könnte man behaupten, dass die Natur der Brianza und der Toskana aufeinander trifft. Überall werden Sie sich an der einheimischen kulinarischen Tradition erfreuen können.
Die einheimische Küche ist bekannt für ihre Spezialitäten und die Verwendung gesunder und natürlicher Produkte aus der Region, das Ganze selbstverständlich begleitet von den bekannten köstlichen und samtigen Merlot Weinen der Region.
Sie werden sich „königlich“ und bewusst bereit fühlen, die Bezirksstadt Mendrisio zu besichtigen. Diese Ortschaft, die mit der Zeit immer mehr die Gestalt einer „Stadt“ angenommen hat, ist ein wertvoller Schrein eines hochwertigen historischen, kulturellen und künstlerischen Erbes (welches Sie in den Kirchen und Oratorien des gesamten Bezirks entdecken können).
Der “Magnifico Borgo” ist eine Wiege jahrhundertalter und faszinierender Traditionen, wie zum Beispiel die „Heiligen Osterprozessionen“ und, im ländlichen Bereich, das Volksfest “Sagra di San Martino”.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!