149091
Image 0 - Alek Lindus - Last works
Image 1 - Alek Lindus - Last works
Image 2 - Alek Lindus - Last works
Von
bis

Alek Lindus - Last works

Im Rahmen der Image Biennale 2021 würdigt die Haus Pessina den Fotografen Alek Lindus (1965-2021) mit einer Auswahl seiner neuesten Arbeiten.

Alek Lindus wurde in Paris geboren und erhielt ihre künstlerische Ausbildung im Vereinigten Königreich. In jungen Jahren zog sie nach Griechenland, wo sie Mitglied der Kammer der Schönen Künste wurde. Sie lebte und arbeitete über 30 Jahre lang auf der Insel Samos und fotografierte bevorzugt mit Film, alten analogen Kameras und seit 2015 fast ausschließlich mit Polaroid. Sie starb im Jahr 2021 nach langer Krankheit im Alter von 56 Jahren.

Die Ausstellung konzentriert sich auf zwei Kernthemen: einerseits auf die fast flüchtige Zartheit der Polaroids (Landschaften, Porträts, Stillleben), die mit einem Goldfilm überzogen sind, der ihre Darstellung verändert, aber auch verstärkt; andererseits auf eine Reihe von Selbstporträts, die in den letzten Monaten seiner Krankheit aufgenommen wurden, im Negativ bearbeitet und in ihrer illusorischen Zweideutigkeit und heftigen Dramatik sehr ausdrucksstark.
 

  • 1 Das hier abgebildete Werk gehört zu der Serie: Summer comes slow. Wrapped in gold, 2020;
  • 2 Dieses Werk gehört zu der Serie: Welcome to paradise, 2020;
  • 3 Dieses Werk gehört zu der Reihe: When life gives you lemons gibt, 2019.

Eigenschaften

  • GEÖFFNET Sa... So: 14:00 - 18:00
  • TYPOLOGIE Ausstellungen und Messen